Luxus pur in Laserlicht


LOBO inszenierte im Wechselspiel von Live-Performance und Laser die Händlerpräsentation des neuen 7er BMWs.


Hannover, November 2001:

 

Das Deutsche Pavillon auf dem ehemaligen Expo-Gelände erscheint noch einmal in feierlichem Glanz, denn BMW hat über einen Monat lang, Tag für Tag seine Händler aus aller Welt zur Präsentation der neuen 7er Reihe geladen.

 

Sphärische Klangstimmungen ziehen durch den Raum, als die Besucher der Abendveranstaltung den Bereich der ehemaligen Main Attraction über Stege betreten. Unter ihren Füßen breitet sich ein anmutig bewegendes Lichtermeer aus Laserlicht aus. Cellospieler durchbrechen in schwebenden Stahlkugeln die Laserflächen. Ein Artist tänzelt scheinbar schwerelos über einen Laserstrahl und als Highlight des gigantischen Openings schwebt ein leuchtendes Drahtgittermodell des neuen Siebeners von der Decke herab. Die Räder beginnen sich zu drehen und plötzlich ist der gesamte Raum in Bewegung. Die Besucher rasen zusammen mit dem Fahrzeug über eine endlos scheinende Ebene. Mit einem Schlag ist der ganze Spuk vorbei und wie von Zauberhand erscheint unter der Laserfläche der 2000 m² großer Veranstaltungsbereich mit Lounges, Bars und einer Bühne.

 

Um diesen High-Tech Traum zur Geburt des neuen BMW-Flaggschiffs Wirklichkeit werden zu lassen, setzte BMW auf die Kompetenz des Laser- und Multimediaspezialisten LOBO aus dem süddeutschen Aalen. LOBO gilt nicht nur nach Aussagen unabhängiger Analysten als führender Hersteller und Dienstleister in diesem Bereich sondern kann bereits auf eine über Jahre gewachsene Kooperation mit BMW verweisen.

 

 

Neben der Präsentation der aktuellen 5er-Reihe und einem aufwändigen Messeexponat zum Thema Sicherheitstechnik, verfügt BMW sogar über zwei eigene LOBO Lasersysteme, von denen eines über nun schon fast 10 Jahre im täglichen Dauerbetrieb im BMW-Museum ohne technische Ausfälle betrieben wird.

 

Schon lange im Vorfeld der Veranstaltung experimentierte der Regisseur des Spektakels in den LOBO Studios. Dank der einmaligen Ausstattung und Größe dieser Räumlichkeiten konnten hier die gewünschten Effekte im Maßstab 1:2 nachgebildet werden. Für den räumlich ausgearbeiteten Siebener wurde aus Stahl ein Drahtgittermodell in Originalgröße geschaffen, das in den Werkstätten von LOBO mit speziellen Elektroluminiszenzfasern präpariert und mit teilweise animierten Spezialeffekten versehen worden ist. Vor Ort installierte LOBO insgesamt vier unabhängige, Hochleistungs-Farblasersysteme, die von einer Workstation der LACON-Serie zentral gesteuert worden sind.

 

Dateien: LOBO_Pressemitteilung_-_Luxus_pur_in__Laserlicht_D.pdf