Geburtshilfe für BMW von LOBO


Unter der Gesamtleitung von Bluescope und im Auftrag von Rockservice liefert LOBO mit 9 sparks-Lasersystemen Spezialeffekte für die Weltpremiere des neuen BMW i8 und i3.


Alle Augen im Raum verfolgen gebannt, wie sich BMWs neuer Öko-Sportwagen i8 schemenhaft in dem endlos erscheinenden Lichtkanal abzeichnet und dann zum ersten Mal wie von Geisterhand real vor der versammelten Fachpresse aus aller Welt steht. Kurz darauf durchbricht BMWs Realität gewordene Vision vom urbanen Alltags-Elektrofahrzeug mit dem Namen i3 den Geburtskanal aus Laserlicht.

 

Dieser Tag ist ein Meilenstein für BMW. Unter unglaublichem Aufwand fällt der Startschuss für die Öko-Submarke i in dem bereits Monate vor der IAA fertiggestellten Messestand von BMW, der die gesamte Halle 11.0 der Messe Frankfurt belegt.

 

Wie bereits bei der Präsentation des Vision Efficient Dynamics, dem technologischen Vorläufer des i8, setzte man bei BMW auf den international renommierten Laser-Spezialisten LOBO bei der Inszenierung der Weg weisenden Öko-Produktlinie.

 

Darüber hinaus haben die kreativem Köpfe von Bluescope dem Laser noch eine besonders innovative Rolle zugedacht: geschickt platzierte und sich anmutig bewegende Laserflächen verdecken jene Bereiche des Messestands, deren Exponate zu diesem Zeitpunkt noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

 

LOBOs Creative Director Alexander Hennig: "Wir erleben gerade eine ungeheure Renaissance unserer Laser bei hochrangigen Veranstaltungen wie dieser. Dies liegt einerseits an neuen Möglichkeiten unserer ultra-hellen sparks Laser, die zudem auch das Handling von Laser revolutioniert und den Stromverbrauch bei gleicher Helligkeit auf nur noch 1% gesenkt haben. Auf der anderen Seite sind diese Laser der neuesten Generation eine schlüssige Antwort auf die Frage vieler Kreativen und Macher, welche innovativen Ausdrucksformen in der Post-LED-Ära die Themen unserer Zeit überzeugend darstellen. Hier bei BMW galt es z.B. die Aspekte Innovation und eine kompromisslos ökologisch ausgerichtete Produktphilosophie unter einen Hut zu bringen. Da waren sparks-Laser die Idealbesetzung, schon weil sich mit ihnen ohne Brillen und doppeltem Boden räumlich arbeiten lässt."

 

Auch in einem anderen Aspekt konnten sparks-Laser hier ihre Stärken ausspielen: Dank der modularen Sytstemarchitektur war es für LOBO problemlos möglich, nur für diesen einen Job einfach durch Umkonfiguration der Lasermodule dem Wunsch des Kunden zu entsprechen, neben den Grundfarben rot, grün und blau besonders viel Licht im Blau-Bereich zur Verfügung zu haben. So konnte letztlich jeder jener Hochleistungslaser, die immerhin die gesamte Halle 11.0 mit einem Lichtdach überspannt haben, allein für die Farbe Blau auf bis zu 11W Leistung bei einer Gesamthelligkeit von 7698 W/m2 bauen.