Ein Hauch von Magie...


2 Millionen Besucher beim Muscat Festival mit LOBOs gigantischer Jubiläums-Show.


Schon Stunden zuvor versammeln sich die Leute um den großen künstlichen See des Festivalbereichs im Qurum Park von Muscat. Sie möchten mit eigenen Augen das magische Multimediaspektakel erleben, das schon seit Tagen die Titelblätter omanischer Zeitungen füllt.

 

Diese auf 30 Tage Laufzeit angesetzte Show ist etwas ganz besonderes, gilt sie doch als Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 40. Thronjubiläum des von seinem Volk innig geliebten Sultan Qaboos. Innerhalb der vier Jahrzehnte seiner Regentschaft hat er das Land von Grund auf umgekrempelt und machte es zu dem, was es heute ist: Eine stolze Nation, die es wie keine andere im Mittleren Osten schafft, ihr kulturelles Erbe, ein funktionierendes Sozialsystem und die Segnungen modernen Lebens unter einen Hut zu bringen.

 

Es liegt ein ganz besonderer Zauber in der Luft. Der gesamte Park wird von tausenden funkelnder Lichter beleuchtet und der Geruch der leckeren Spezialitäten, die an Verkaufsbuden rund um den See feilgeboten werden, lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auch alle großen Fernsehsender sind vor Ort und machen sich den Veranstaltungsort als Hintergrund für Interviews und Diskussionsrunden zu eigen.

 

Plötzlich durchbrechen furiose Trommelwirbel die Stille, dann zucken gleißend helle Laserstrahlen durch das Dunkel der Nacht. In den nächsten 30 Minuten erleben die Zuschauer ein Spektakel, wie es dieses Land wohl nie zuvor gesehen hat. Bilder schweben wie Hologramme über dem See und lassen in symbolischer, dennoch klar verständlicher Weise die Errungenschaften der letzten 40 Jahre Revue passieren und bieten einen Ausblick auf das, was das Land in den kommenden Jahren erwarten wird. Immer wieder verwandelt die Show aufs neue den See in verschiedene abstrakte Traumszenen, die aus sich stetig wandelnden, dreidimensionalen Laserskulpturen, Licht, Wasser, Feuer und Musik entstehen.

 

Hinter den Kulissen zeichnet sich der weltweit renommierte Laser- und Multimediaspezialist LOBO für die Realisierung dieses Traums verantwortlich. In nur knapp 6 Wochen entwickelte LOBO’s Creative Director Alexander Hennig und sein mit internationalen Auszeichnungen reich gesegnetes Team das gesamte Showkonzept inklusive Showdesign, technischer Planung und der gesamten Showproduktion. Hennig: ”Die gesamten Videoinhalte und die meisten Laserpassagen sind speziell für diese Veranstaltung produziert worden. Darunter nicht nur zahlreiche Bluescreen-Aufnahmen, sondern auch unzählige Computeranimationen existierender und zukünftiger Wahrzeichen des Landes.” Nach Abschluss der Produktion in den LOBO Multimedia-Studios, ging das Kreativteam vor Ort, wo LOBO’s Ingenieure und Techniker bereits seit Wochen für den Aufbau des Equipments und die Koordination aller Gewerke zugange waren.

 

Der Veranstaltungsort barg aufgrund der Tatsache, dass quasi jeder Betrachter um den gesamten See herum einen guten Blick auf die Show haben sollte, einiges an technischen Herausforderungen in sich. In der Summe installierte LOBO 7 ultra-helle Lasersysteme, 24 Nebelgeneratoren mit Windmaschinen, einen großzügigen Satz spezieller Outdoor-Laserspiegel und 4 Videosysteme. Daneben kamen 3 Water Screens, eine der größten mobilen Fontänenanlagen, 20 Feuereffekte, rund 90 Hochleistungs-Lampen, Feuerwerkseffekte und ein eine leistungsstarke Tonanlage mit rund um den See installierten 40 Line Array-Systemen zum Einsatz.

 

In 4 Programmiernächten vor Ort, gelang es Hennig und dem Kreativteam ein 30-minütiges Spektakel auf die Beine zu stellen, das alle Sinne ansprach und im gesamten Oman für Aufsehen sorgte. Man kann es wohl als außergewöhnlichen Erfolg verbuchen, wenn in einem Land mit kaum 3 Millionen Einwohnern nach Angaben des Veranstalters insgesamt 2 Millionen Besucher zu verzeichnen waren. 

 

 

 

 

 

Credits, Multimedia Show Muscat Festival 2011:

 

 

1. Hauptgewerke:

                                                

Konzept, Design, Showproduktion, Laser:

LOBO

Feuer, Fontänen, Water Screens:

Elements Entertainment

Licht:

A&O

Pyrotechnik:

Mirnovec Pirotehnika

 

 

2. Kernkompetenzen:

                                                

Laser-Animationen:

Iris Schua, Niklas Zorell

Beams:

Roman Schütz

3D Computer Animationen:

Julian De Pompa, Christian Schnitzer

Video-Aufnahmen: 

Achim Schnitzer, Wolfgang Ammrein

Video Compositing und Schnitt:

Bernhard Settele

Licht:

Thomas Linke, Peter Heybutzki, Pawel Pajak, Stefan Elsner,

Fontänen, Feuer:

Konrad Kuschel, Holger Behrens, Peter Hettinger, Dirk Müller

Feuerwerk:

Franjo Koletic

Lasertechnik:  

Martin Malorny, Mario Janzon

Kontroll-Systeme:

Werner Most

Aufbau:

Andreas Vetter, Tobias Vater, Steffen Bäz

Technische Leitung:

Sebastian Thiemeier

Regie:

Alex Hennig