TOP News | Mieten/Event Service

Großeinsatz für "sparks"

Es war der bislang wohl spektakulärste Einsatz der neuen "sparks"-Lasertechnologie: Die rund 30-minütige Neujahrs-Show unter der Regie von Jerry Appelt vor dem Parlamentspalast in Bukarest.

Es ist nicht nur ein schicksalsträchtiger Ort für ein ganzes Land, sondern gleichzeitig auch eine ungeheure technische Herausforderung zur Realisierung einer Open-Air Show:

Der Parlamentspalast im Zentrum von Bukarest, der sich auf einer Grundfläche von rund 65.000 m2, 85 Meter in die Höhe und unsichtbar noch einmal 92 Meter in den Boden erstreckt, ist die Stein gewordene Großmachtsphantasie von Rumäniens Diktator Ceauşescu und kann gleich einige Rekorde für sich verbuchen: Er ist das schwerste Gebäude der Welt, gleichzeitig weltweit das größte und teuerste Verwaltungsgebäude. In der Gesamtrangliste der größten Gebäude wird es allein noch vom Pentagon übertroffen.

Egal, was man im Umfeld des neoklassizistischen Baus anstellt, es sieht im Vergleich einfach immer winzig aus. Der deutsche Lichtdesigner Jerry Appelt nahm dennoch die Herausforderung an, den Parlamentspalast in das Zentrum einer Neujahrs-Show zu stellen, kann er doch auf einiges an Erfahrung im großen Maßstab zurückgreifen, wie zum Beispiel die preisgekrönte Eröffnung des Hauptbahnhofs Berlin.

Aufbauend auf der erfahrenen lokalen Crew von 360Revolution und Stage Expert, brachte Appelt in den Bereichen Technik, Operating und Design viel an Know-How aus Deutschland mit ein. Darunter Hans Mücke, zuständig für das Feuerwerk und Lutz Kleine-Herzbruch, verantwortlich für die Laserchoreographie und den Nebel vor Ort.

Neben einer Armada an Space Cannons und Moving Lights kamen im Laserbereich Projektoren der neuen LOBO-Produktlinie "sparks" zum Einsatz, die auf der letzten "Pro Light + Sound" erstmals der Fachwelt vorgestellt worden ist. Bei "sparks" handelt es sich um ein modular aufgebautes System kompakter, luftgekühlter Hochleistungslasermodule, die in unterschiedlichen Leistungsklassen und Farben verfügbar sind. Dank des ausgeklügelten Baukastensystems und eines durchdachten Kompaktgehäuses lassen sich auf Basis dieser Module maßgeschneiderten Multicolor-Lasersysteme einfach und schnell konfigurieren. Der entscheidende Unterschied zu üblichen Lasersystemen ist die Tatsache, dass sparks-Systeme nicht nur hohe Ausgangsleistungen bieten, sondern auch dank des LOBOs Post-Kollimations-Systems PCS diese Leistung auch über große Distanzen in einen außergewöhnlich dünnen Strahl konzentrieren. Dies führt zu einer außergewöhnlich hohen effektiven Gesamthelligkeit, wodurch sparks vor allem für große Open Airs oder Gebäudeprojektionen prädestiniert sind und somit auch die Idealbesetzung für die Veranstaltung in Bukarest dargestellt haben.

So projizierte ein sparks-Aufprojektionssystem rund 100 Meter oberhalb der Bühne den Countdown in das neue Jahr auf die 275 Meter breite Fassade des Parlamentspalasts und sorgte für Spiegel-Effekte im Zuge der darauf folgenden Show. Fünf weitere Projektoren direkt vor den Zuschauern sorgten für räumliche Strahleneffekte. Aufgrund des messerscharfen Strahls mit extrem geringer Divergenz dank Postkollimation und einer Ausgangsleistung von 24 Watt pro sparks-System gelten diese Projektoren als die hellsten luftgekühlten Multicolor-Systeme weltweit. Folglich waren die Lasereffekte trotz des Feuerwerks und des Einsatzes von über 60 Space Cannons immer sehr gut sichtbar.

               

Credits:

 

Showregie und Lichtesign:

Jerry Appelt

 

Feuerwerkdesign: 

Hans Mücke

   

Laserchoreoraphie/Nebel:

Lutz Kleine-Herzbruch

 

Licht Operator:

Sascha Matthes

 

Medienserver Operator:

Thomas Gegerich

 

ProTools Operator:

Andreas Bopp

   

Local Crew:

360Revolution, Stage Expert

   

Projektkoordination : 

Alex Sofian, Lucian Hoanca

 

Lasershowdesign:

Alex Hennig, Iris Schua, Roman Schütz, Benjamin Kuchar, Christine Breuer

 

Lasertechnik:

Martin Malorny, Sebastian Thiemeier

 

Besonderen Dank an:

Cristi Mocanu

 

Mediengalerie

Contact

Rufen Sie uns an unter

+49 (0)7361 9687-0

Schreiben Sie uns unter

mail@lobo.de