Medienberichte

Schwäbische Post 07. Oktober 1989

"Lasershow zum 40 Jahrestag"

Gorbatschow weiht heute Show- und Laseranimationssystem der Firma "Lobo electronic" ein

Aalen-Unterkochen (baz). Was verbindet den Unterkochen er Diplom-Ingenieur Lothar Bopp mit Erich Honecker und Michael Gorbatschow? Eine Laseranlage!

In der Unterkochener Firma "Lobo electronic" wurde die Anlage entwickelt, die heule dem SED-Parteivorsitzenden Honecker übergeben und von dem Parteichef der UDSSR, Gorbatschow, eingeweiht wird. Natürlich im Ostberliner Palast der Republik am Marx-Engels-Platz. Vor 3500 geladenen Gästen - die DDR lässt anlässlich ihres 40jährigen Bestehens bitten - wird sich die Anlage zu bewähren haben.

Firmenchef Lothar Bopp, derzeit zwischen Ostberlin und Unterkochen im wahrsten Sinne des Wortes hin- und herjetend, wird es sich nicht entgehen lassen, die Inbetriebnahme der Anlage persönlich zu überwachen. "Eigentlich muss man ihn gesehen haben", schwärmt der Unterkochener Firmenchef von dem monumentalen Palast der Republik, der sich aufgrund seiner Multifunktionalität auszeichnet.

Auf mehreren Stockwerken verteilen sich Restaurants, Fernseh- und Rundfunkstudios, Tanzlokale, ein Theater, ein 3500 Quadratmeter großes Foyer und eine Kegelbahn. Neben dem Plenarsaal, der Abgeordnete der Volkskammer 790 Sitzplatz bietet, beindruckte den Unterkochener Ingenieur vor allem die moderne Technik im Großen Saal mit den 5000 Sitzplätzen. Hochmoderne Beschallungs-, Licht- und Videogroßanlagen dokumentieren den Einzug der High-Tech in den Palast der Republik

Größte Anlage im Ostblock

Die Firma "Lobo electronic" setzt nun mit ihren Show- und Animationslasersystemen dieser hochmodernen Anlage die Krone auf. Firmenchef Bopp wörtlich: "Diese Laseranlage stellt nun die größte dieser Art überhaupt im Ostblock dar". Sie basiert auf dem transputergesteuerten Rechner LACON-3 nebst Peripherie sowie vier Laserröhren, über 210 Meter Glasfaser und drei Auskoppelstellen für Scannertechnik. Zusätzlich montierten Bopp und seine Mitarbeiter 60 Laserablenkspiegel. Die Lasershow kann beginnen.

Die Unterkochener Firma gilt längst in Fachkreisen als gute Adresse, wenn es um aufwendige Lasershows geht. Im Auftrag der jüngsten Tochter des amerikanischen Multikonzerns General Motors, ACG, zeigte "Lobo electronic" auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt eine Industrieshow, die in den Unterkochener Studios zusammengestellt wurde. Über 500mal wurde die Show im Laserkino auf der IAA gezeigt.

Die erfolgreiche Tätigkeit des Unternehmens führte mittlerweile zu geschäftlichen Kontakten nach Italien, der Schweiz und Korea. Mit dem Lasershowspektakel am heutigen Tag im Palast der Republik hat "Lobo electronic" dafür gesorgt, dass das Markenzeichen "made in germany" um die Fußnote Aalen-Unterkochen ergänzt wird.

 

Mediengalerie

Kontakt

Rufen Sie uns an unter

+49 (0)7361 9687-0

Schreiben Sie uns unter

mail@lobo.de